Goss International President Richard Sutis tritt nach 44-jähriger Laufbahn in der Druckindustrie in den Ruhestand

3. Juni 2009 - Wie Goss International jetzt bekannt gab, tritt Unternehmenspräsident Richard (Dick) J. Sutis nach 44-jähriger Tätigkeit in der Druckindustrie am 31. Juli 2009 in den Ruhestand. Seine Funktionen als Vice-Chairman des Board of Directors von Shanghai Goss Graphic Systems, eines Joint-Venture-Unternehmens von Goss International und der Shanghai Electric Group in China, und als Mitglied des Board of Directors der Goss Graphics Systems Japan Corporation wird Sutis auch weiterhin ausüben.

Im Laufe der letzten Jahre hatte sich Sutis allmählich aus der unmittelbaren Unternehmensführung von Goss International zurückgezogen und sich auf den Ausbau der erfolgreichen Unternehmensinitiativen von Goss in Asien konzentriert.

Sutis hatte seinerzeit am Illinois Institute of Technology den Abschluss Bachelor of Science in Maschinenbau und Luft- und Raumfahrttechnik (BSMAE) mit Betriebswirtschaft als Nebenfach erlangt. Daneben hat er das Studium an der Graduate School of Business der University of Chicago mit dem Master of Business Administration (MBA) abgeschlossen. 1980 wurde er als Rockwell International Engineer of the Year ausgezeichnet.

Sein gesamtes Berufsleben widmete Sutis der grafischen Industrie. Nach dem Studium startete er seine Karriere 1965 als Ingenieur bei der damaligen Miehle-Goss-Dexter (MGD), aus der später Rockwell Graphic Systems wurde. Im Verlauf seiner Karriere war er in verschiedenen Positionen in den Bereichen Produktentwicklung und Strategische Geschäftsbereichsplanung sowie in leitenden Funktionen in der Druckindustrie tätig. 2002 erfolgte seine Ernennung zum Präsidenten der Goss International Corporation.

Sutis hat in den letzten vier Jahrzehnten persönlich an zahlreichen technologischen Durchbrüchen in der Druckindustrie maßgeblich mitgewirkt. In den sechziger Jahren war er an der Entwicklung der ersten einfachbreiten Zeitungsrotation in Achterturmkonfiguration (der ursprünglichen Goss Community), in den siebziger Jahren an der ersten Heatset-Akzidenzdruckmaschine in Etagenbauweise beteiligt. Er trug in den achtziger Jahren maßgeblich zur Entwicklung der ersten doppeltbreiten Achterturm-Druckmaschine (Goss Colorliner) sowie Ende der neunziger Jahre zur Einführung der erfolgreichen kompakten doppeltbreiten Hochgeschwindigkeitsrotation Global Newsliner bei. In den letzten Jahren hat Sutis weiterhin wichtige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens strategisch fortgeführt, so zum Beispiel die preisgekrönte digitale Farbwerkstechnologie, das automatische Workflowsteuerungssystem und die weiterentwickelte Magnum Modellreihe.

Unter seiner Führung erfolgte die globale Expansion des Unternehmens nach Ost- und Mitteleuropa. Auch am Aufbau von Goss Niederlassungen in Italien und Frankreich, an der Goss-Standortmodernisierung in Japan und der Förderung und Leitung der erfolgreichen Aktivitäten in China war er ebenfalls maßgeblich beteiligt.

Sutis ist Registered Professional Engineer, seit 48 Jahren Mitglied der American Society of Mechanical Engineers, Mitglied des Board of Directors der Web Offset Association of Printing Institute of America, ehemaliges Vorstandsmitglied der National Printing Equipment Suppliers Association (NPES), ehemaliges Mitglied des Board of Directors des Research and Engineering Council (R&E) sowie ehemaliges Mitglied des Board of Directors von Goss Graphic Systems Preston und Goss Graphic Systems Nantes. Er wird auch in Zukunft weiterhin dem Board of Directors von Goss Japan und Shanghai Goss Graphic Systems Co., Ltd angehören.

„Es ist mir eine Ehre gewesen, in den vergangenen fünf Jahrzehnten mit so vielen talentierten Goss-Mitarbeitern und Experten aus der Druckindustrie zusammenarbeiten zu dürfen", so Sutis. „Seit ich als Fünfjähriger zum ersten Mal die Druckmaschinen meines Vaters gesehen habe, hat sich vieles verändert. Diese technologischen Veränderungen sind das, was die Branche am Leben erhält und letztlich eine höhere Druckqualität, geringere Kosten und insgesamt eine größere Produktionseffizienz ermöglicht. Ich gehe jetzt in den Ruhestand, aber die Maschinen laufen weiter. Das Medium Druck wird auch weiterhin in unserem Leben eine große Rolle spielen."

Jochen Meissner, CEO von Goss International, würdigte Sutis für seine Unternehmenstreue, sein Engagement und seinen Beitrag zur Unternehmensentwicklung. „Dick Sutis ist für viele von uns ein langjähriger Freund, und sein breitgefächertes Fachwissen verbunden mit einem globalen Marktverständnis und Führungsqualitäten ist für das Unternehmen und seine Mitarbeiter von unschätzbarem Wert gewesen", sagt Meissner. „Ich freue mich sehr darüber, dass Dick sich bereit erklärt hat, weiterhin im Board of Directors unserer beiden Asien-Standorte mitzuwirken. Ich wünsche ihm für seinen Ruhestand das Allerbeste."

„Goss", das Goss Logo, „Goss International", „Community", „Colorliner", „Newsliner" und „Magnum" sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der Goss International Corporation.

(ENDS)