Neu: Schnelles und einfaches Rippen für HP WallArt 3.0 mit der SAi Flexi-Schnittstelle

Großformatdruckanbieter und Innenausstatter können mit der Software SAi Flexi jetzt individuell gestaltete Wandbekleidungen anfertigen.

Salt Lake City (US-Bundesstaat Utah) - Aufbauend auf der bewährten Zusammenarbeit mit HP hat SA International (SAi) eine neue Schnittstelle für Großformatdruckanbieter entwickelt, die mit der Anwendung HP WallArt 3.0 für individualisierte Wandbekleidungen arbeiten.

WallArt 3.0 unterstützt Großformatdruckanbieter, die ein HP-Latexdrucksystem einsetzen, ebenso wie Wandbekleidungshersteller und -designer bei einer engeren Kooperation mit Dekorationsgeschäften und E-Commerce-Websites. Tapetendesigns können über die cloudbasierte Anwendung HP WallArt von jedem beliebigen Ort aus entworfen werden. Kunden und Designer haben die Möglichkeit, durch Einbindung von Bildern und Mustern individuelle Wandbekleidungen zu kreieren, um Türen, Fenster und andere architektonische Merkmale in einzelnen Räumen besonders zur Geltung kommen zu lassen. Die Designs werden in die Cloud hochgeladen und dort von Großformatdruckanbietern als PDF-Dateien abgerufen, die dann Grundlage der Produktion sind. WallArt 3.0 steht Eigentümern eines HP-Latexdrucksystems kostenlos zur Verfügung.

Bessere Auftragsverarbeitung und -verwaltung dank der SAi Flexi-Schnittstelle

Wenn ein neues Wandbekleidungsdesign hochgeladen wurde, melden sich Großformatdruckanbieter beim Dashboard von HP WallArt an, um die Auftragsdaten anzusehen und zum Drucken herunterzuladen. Durch die leistungsstarken Funktionen der neuen benutzerfreundlichen SAi Flexi-Schnittstelle wird dieser Vorgang nun vereinfacht und beschleunigt: Im Tool für das Produktionsmanagement werden Aufträge mit einer Vorschau angezeigt. Der Bediener verwaltet über dieses Dashboard die Warteschlange und eines oder mehrere Ausgabegeräte; zudem prüft er den Auftragsstatus und legt die Druckreihenfolge der Dateien fest. Für die einfache und effiziente Handhabung von HP-WallArt-Aufträgen wird bei der neuen Schnittstelle - typisch für SAi Flexi - ein JDF-Workflow eingesetzt.

„Die SAi Flexi-Schnittstelle ermöglicht WallArt-Nutzern ein schnelles und unkompliziertes Workflow-Management mit reibungslosem Rippen in hohem Tempo", erklärt Gudrun Bonte, Product Director bei SAi. „Mit dieser Schnittstelle - dem neuesten Ergebnis unserer kontinuierlichen Zusammenarbeit mit HP - bieten wir eine außergewöhnliche Software für die Integration in die Großformatdruckertechnologie."

Die neue Schnittstelle von SAi zur Optimierung des Workflows bei HP WallArt steht allen Kunden zur Verfügung, bei denen die SAi Flexi-Software in Version 11 mit Service Pack 6 im Einsatz ist. Großformatdruckanbieter werden gebeten, sich zur Aktivierung an SAi zu wenden.1 HP-Latexdrucksysteme mit vorab aktivierter Schnittstelle in der FlexiPRINT-HP-Edition sind ab Ende Januar 2015 erhältlich.

1 Senden Sie eine E-Mail mit der Software-ID an flexiprint@thinksai.com.

ENDE

 
Hinweis für Redakteure: Alle in diesem Dokument erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.