CRON sagt dem Digitaldruck mit neuem digitalen Farbwerk für Offsetdruckmaschinen den Kampf an
  • Vollständig digitale Farbsteuerung von EZcolor erleichtert den Offsetdruck
  • Sorgt für mehr Einheitlichkeit und höhere Qualität
  • Ermöglicht eine erhebliche Reduzierung des Materialverbrauchs

CRON führt bei der drupa ein neues Farbwerk für Offsetdruckmaschinen vor, das die Effizienz von Offsetdruckereien nach seiner Ansicht erheblich steigern wird. Das neue EZcolor-System sorgt nicht nur für eine Reduzierung des Materialverbrauchs und eine Steigerung der Qualität, sondern senkt auch die Auflagenhöhe, ab der Aufträge wirtschaftlich rentabel sind. EZcolor ist damit in der Lage, die bisherige Dominanz des Digitaldrucks bei sehr kleinen Auflagen zu brechen.

„EZcolor ist eine brandneue Technologie, die die Druckvorstufe und die Druckmaschine miteinander verbindet", erklärt Mike Xiang, CEO und Gründer von CRON. „Sie bringt uns unserem Heiligen Gral - Reduzierung der Makulatur auf null und perfekte Farbe - einen Schritt näher. Wir gehen davon aus, dass es neben einer Verbesserung der Druckqualität und Gleichmäßigkeit auch möglich ist, die Makulatur auf das Niveau von Digitaldruckmaschinen zu verringern. Dies bedeutet Einsparungen von bis zu 90 %. EZcolor erleichtert die Einhaltung der ISO-Standards."

Im Inneren des EZcolor-Gehäuses spritzen leistungsstarke Düsen exakt dosierte Tröpfchen direkt auf die erste Formwalze. Die Steuerung der Düsen erfolgt anhand von CIP3/CIP4-Daten, die mit einer Expert-Datenbank verbunden sind. Die Datenbank wiederum sagt die genaue Farbdosierung unter bestimmten Druckbedingungen voraus. Die resultierende Kontrolle über das Farbvolumen - mit einer Toleranz von +/-1 % - sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Farbzufuhr und -verbrauch. Dies wiederum bedeutet gleichmäßigere Farben bei allen Druckaufträgen. Mithilfe der Expert-Datenbank wird durch Vorab-Einfärben in den einzelnen Maschineneinheiten sichergestellt, dass die Rüstzeit außerordentlich kurz und die Farbe nach einigen wenigen Drucken richtig ist. Diese Vorteile ermöglichen es Offsetdruckereien, dem Digitaldruck bei Kleinauflagen die Stirn zu bieten.

EZcolor gewährleistet in Bereichen mit geringer Flächendeckung, in denen sich geringfügige Farbschwankungen visuell stark bemerkbar machen können, ein höheres Maß an Genauigkeit. Das Farbvolumen wird genau dosiert und an die Dichteanforderungen jedes Druckbogenbereichs angepasst. Die vollständig digitale Farbsteuerung von EZcolor verhindert auch, dass instabile Bedingungen wie Viskosität der Farbe, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druckgeschwindigkeit und alle Faktoren, die die Farbübertragung in offenen Farbkastensystemen beeinträchtigen können, eine Wirkung haben.

EZcolor ist dank seines kreativen Designs und der intuitiven Bedienung äußerst benutzerfreundlich. Das Herzstück des Systems ist in einem geschlossenen Gehäuse untergebracht, das den umständlichen Farbkasten bei konventionellen Offsetdruckmaschinen ersetzt. Durch das Gehäuse des EZcolor-Systems wird das Risiko einer Kontaminierung der Druckfarbe beseitigt. Die bei offenen Farbkästen auftretenden Probleme mit Viskositätsänderungen aufgrund von Lösungsmittelverdampfung entfallen ebenfalls. Ein Rührwerk, das die Druckfarbe flüssig hält, ist somit nicht erforderlich.

EZcolor hat nur sehr wenige bewegliche Teile, und die Farbzufuhr erfolgt unter Druck. Aus diesem Grund ist das System grundsätzlich zuverlässig und gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit der Druckmaschine. Sollte dennoch ein Problem auftreten, lassen sich die Farbdüsen leicht reinigen. Das System ist innerhalb weniger Minuten wieder betriebsbereit.

„Es wird immer häufiger versucht, Druckvorstufe und Druckmaschine miteinander zu verschmelzen. Die gegenwärtigen Lösungen sind jedoch unzulänglich und für ältere Druckmaschinen ungeeignet", sagt Derek Sizer, Regional Director für EMEAR bei CRON. „Dank der Modularität von EZcolor kann jede Offsetdruckmaschine nachgerüstet werden. Somit kann jede Druckerei von einer besseren Bildqualität, einem geringeren Materialverbrauch und einer erheblich kürzeren Rüstzeit profitieren. Dank des geringeren Zeitaufwands können in den einzelnen Schichten mehr Aufträge fertig gestellt werden. Hierdurch wird die Wirtschaftlichkeit der Druckerei insgesamt verbessert."